AGB

1. Abschluss des Vertrages
Mit der Anmeldung für ein Angebot der proSport GmbH (nachstehend Anbieter genannt) bietet der Kunde dem Anbieter den Abschluss eines Vertrages an. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich oder fernmündlich vorgenommen werden. Sie erfolgt auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Anmeldende wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht. Der Vertrag kommt mit der schriftlichen Teilnahmebestätigung zustande.

2. Leistungen
Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung des Anbieters auf den Prospekten und den Internetdarstellungen auf der Seite www.fussballcamps.de sowie aus den hierauf Bezug nehmenden Angaben in der Teilnahmebestätigung.

3. Leistungs- und Preisänderungen
Änderungen oder Abweichungen einzelner Leistungen von dem vereinbarten Inhalt des Vertrages, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die vom Anbieter nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtverlauf nicht beeinträchtigen.
Erfolgt die Anmeldung zu einem Fußballerlebnis in einem Zeitraum bis 21 Tage vor Veranstaltungsbeginn, kann der Anbieter nicht mehr für eine eventuell vom Teilnehmer gewünschte Beflockung der Ausrüstung garantieren. Erfolgt die Anmeldung zu einem Fußballerlebnis in einem Zeitraum von 3 bis 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn, erhöht sich die Teilnahmegebühr um 5 €, da die Ausrüstung in einem gesonderten Paket zum Veranstaltungsort gesendet werden muss. Erfolgt die Anmeldung zu einem Fußballerlebnis in einem Zeitraum von 2 Tagen vor Veranstaltungsbeginn, kann der Anbieter nicht mehr für eine rechtzeitige Anlieferung der Ausrüstung zum Veranstaltungsort garantieren. In diesem Falle wird dem Teilnehmer die Ausrüstung nach Hause gesandt und die Teilnahmegebühr erhöht sich um 5 €. Zudem kann in den letzten beiden genannten Fällen die Ausrüstung von denen der anderen Teilnehmer differieren.

4. Bezahlung
Mit Vertragsschluss und Erhalt der Teilnahmebestätigung ist der Platz reserviert und der Rechnungsbetrag zur Zahlung fällig. Eine bestellte Beflockung der Trikots kann nur bei rechtzeitigem Zahlungseingang gewährleistet werden. Bei ausgebuchten Fußballerlebnis entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen und der Eingang der Zahlung über die Vergabe der Plätze.

5. Rücktritt
a) 2-, 3-, 5-, 6-tägige Fußballerlebnis ohne Übernachtung
Bei einem Rücktritt der Teilnahme von einem 2-, 3-, 5-, oder 6- tägigen Fußballerlebnis, das ohne Übernachtung ausgeschrieben war, wird dem Teilnehmer die bestellte Ausrüstung zugesandt und zudem 30% der bezahlten Teilnahmegebühr erstattet.

b) Fußballerlebnisse, Trainingslager und sonstige Veranstaltungen mit Übernachtung
Der Kunde kann jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt kann nur schriftlich erklärt werden. Tritt der Kunde vom Vertrag zurück oder nimmt er das Angebot nicht wahr, so kann der Anbieter gemäß § 651i Absatz 2 BGB pauschalierte Rücktrittskosten als angemessenen Ersatz für die getroffenen Vorkehrungen und für seine Aufwendungen verlangen. Diese pauschalierten Rücktrittskosten betragen pro angemeldeten Teilnehmer bei Fußballerlebnissen, Trainingslagern und sonstigen Veranstaltungen, die mit Übernachtung ausgeschrieben sind:
ab Anmeldung bis zum 35ten Tag vor Beginn der Veranstaltung 20% der Auftragssumme
bis zum 22ten Tag vor Beginn der Veranstaltung 40% der Auftragssumme
bis zum 10ten Tag vor Beginn der Veranstaltung 50% der Auftragssumme
ab 9tem Tag vor Beginn der Veranstaltung 100% der Auftragssumme.

6. Rücktritt und Kündigung durch den Anbieter
Der Anbieter kann in folgenden Fällen vor Beginn der Veranstaltung vom Vertrag zurücktreten oder nach Beginn der Veranstaltung den Vertrag kündigen:
a) Ohne Einhaltung einer Frist
Wenn der Teilnehmer die Durchführung der Veranstaltung ungeachtet einer Abmahnung des Anbieters nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigt der Anbieter, so behält er den Anspruch auf den Reisepreis, er muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die er aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistungen erlangt, einschließlich der ihm von den Leistungsträgern gut gebrachten Beträge.
b) Bis 2 Wochen vor Antritt einer Flugreise
Bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen oder behördlich festgelegten Mindestteilnehmerzahl, wenn in der Reiseausschreibung für die entsprechende Reise auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen wird. In jedem Fall ist der Anbieter verpflichtet, den Kunden unverzüglich nach Eintritt der Voraussetzung für die Nichtdurchführung der Reise hiervon in Kenntnis zu setzen und ihm die Rücktrittserklärung unverzüglich zuzuleiten. Der Kunde erhält den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, hat der Anbieter den Kunden davon in Kenntnis zu setzen.
c) Bis 2 Wochen vor einem Fußballerlebnis
Wird ein Fußballerlebnis vom gastgebenden Verein mangels Erreichen der Mindestteilnehmerzahl von 48 Teilnehmern abgesagt, wird dem Kunden umgehend eine Ersatzveranstaltung angeboten, die in einer zumutbaren Entfernung von maximal 40km liegen darf. Kann der Anbieter dem Kunden keine Ersatzveranstaltung anbieten, bekommt der Kunde die gesamte Teilnahmegebühr zurück. Lehnt der Kunde die Teilnahme an der Ersatzveranstaltung ab, erhält er die Teilnahmegebühr zurück, abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 10 € pro angemeldeter Person.
d) Bis 4 Wochen vor Reiseantritt
Wenn die Durchführung einer Reise nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten für den Anbieter deshalb nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für diese Reise so gering ist, dass die dem Anbieter im Falle der Durchführung entstehenden Kosten eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze, bezogen auf diese Reise, bedeuten würde. Ein Rücktrittsrecht des Anbieters besteht jedoch nur, wenn er die dazu führenden Umstände nicht zu vertreten hat (z. B. kein Kalkulationsfehler), wenn er die zu seinem Rücktritt führenden Umstände nachweist, und wenn er dem Reisenden ein vergleichbares Ersatzangebot unterbreitet hat. Wird die Reise aus diesem Grund abgesagt, so erhält der Kunde den eingezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Zusätzlich wird ihm sein Buchungsaufwand pauschal erstattet, sofern er von einem Ersatzangebot des Reiseveranstalters keinen Gebrauch macht.
e) Andere Fristen
Dem Anbieter bleibt es unbenommen, in Einzelfällen andere als die genannten Rücktrittsfristen festzusetzen. Diese sind dem Kunden in der Ausschreibung oder in der Bestätigung mitzuteilen.
f) Der Anbieter behält sich das Recht vor, bei Nichteinhaltung der Regeln (z.B. Drogen- und Alkoholgenuss, Vandalismus, etc.) den Teilnehmer auf eigene Kosten nach Hause zu schicken.

7. Haftung des Anbieters
7.1 Der Anbieter haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für:
1. die gewissenhafte Vorbereitung
2. die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger
3. die Richtigkeit der Beschreibung
4. die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen

7.2 Wird im Rahmen einer Reise oder zusätzlich zu dieser eine Beförderung im Linienverkehr erbracht und dem Kunden hierfür ein entsprechender Beförderungsausweis ausgestellt, so erbringt der Anbieter insoweit Fremdleistungen, sofern er in der Reiseausschreibung und in der Reisebestätigung ausdrücklich darauf hinweist. Er haftet daher nicht für die Erbringung der Beförderungsleistung selbst. Eine etwaige Haftung regelt sich in diesem Fall nach den Beförderungsbestimmungen dieser Unternehmen, auf die der Kunde ausdrücklich hinzuweisen ist und die ihm auf Wunsch zugänglich zu machen sind.


8. Datenschutz / Datenschutzerklärung

Alle Informationen über den Datenschutz unserer Kunden finden sich in unserer Datenschutzerklärung.
Die Datenschutzerklärung ist Bestandteil unserer AGB und hier nachzulesen:

Datenschutzerklärung


9. Beschränkung der Haftung
9.1 Die vertragliche Haftung des Anbieters ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,
1. soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
2. soweit der Reiseveranstalter für einen dem Reisenden zugefügten Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

9.2 Der Anbieter haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z. B. Theaterbesuche, Ausstellungen usw.), und die in der Ausschreibung ausdrücklich als Fremdleistungen gekennzeichnet werden.

9.3 Ein Schadenersatzanspruch gegen den Anbieter ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen, als aufgrund gesetzlicher Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadenersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.

9.4 Keine Haftung besteht außerdem bei Einbruch oder Diebstahl.

10. Versicherungen
Jeder Teilnehmer muss kranken- und haftpflichtversichert sein, Kinder und Jugendliche über ihre Erziehungsberechtigten. Der Abschluss weiterer Versicherungen liegt im Ermessen des Teilnehmers.

11. Medizinische Versorgung
Wird ein Teilnehmer während der Veranstaltung krank oder verletzt sich, so bevollmächtigen der Teilnehmer bzw. seine Erziehungsberechtigten den Anbieter alle notwendigen Schritte und Aktionen für eine sichere, angemessene Behandlung und/oder seinen Heimtransport zu veranlassen. Sollten dem Anbieter durch eine medizinische Notfallversorgung eines Teilnehmers Kosten entstehen, so erklären sich der Teilnehmer bzw. seine Erziehungsberechtigten bereit, diese umgehend zu erstatten.

12. Reisedokumente
Die Beschaffung aller notwendigen Reisedokumente, wie Pässe, Visa oder anderer Dokumente liegt in der alleinigen Verantwortung des Teilnehmers bzw. dessen Erziehungsberechtigten.

13. Foto- und Filmrechte
Die Teilnehmer und ihre gesetzlichen Vertreter erklären mit der Anmeldung ihr Einverständnis dazu, dass von den Teilnehmern Bildnisse und Filmaufnahmen angefertigt und durch den Anbieter, der Goalplay GmbH & Co. KG, die Titaneon AG, die INTERSPORT Deutschland eG, DFI Fußball Internat GmbH, Bauer Media, offizielle Partner der Veranstaltung, sowie die von INTERSPORT Deutschland eG mit der Umsetzung beauftragte Eventagentur verbreitet und öffentlich zur Schau gestellt werden - auch im Internet -, und zwar ohne Beschränkung des räumlichen, inhaltlichen oder zeitlichen Verwendungsbereichs und insbesondere wiederholt auch zu Zwecken der eigenen oder fremden Werbung sowie zu Merchandisingzwecken. Dies umfasst auch die Zustimmung zur Verbreitung und zur Schaustellung auf Youtube auf den Kanälen der oben genannten Partner sowie den Partnern goalkeeperz und freekickerz.

14. Gerichtsstand
Der Teilnehmer kann den Anbieter nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen des Anbieters gegen den Teilnehmer ist der Wohnsitz des Teilnehmers maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, oder gegen Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz des Anbieters maßgebend.

Anbieter

proSport GmbH
Geschäftsführer: Thomas Eglinski
Dietrich-Bonhoeffer-Straße 20
83043 Bad Aibling

Amtsgericht Traunstein HRB 22495
USt.-ID Nr. DE 228540088